TEAM HOLA PAPAYA

 

Peshy hat das Tattoowieren in einem der besten Studios in Peru erlernt nachdem sie ihren „9-5-Job“ an den Nagel hing. Schon als Kind hat sie leidenschaftlich gerne gezeichnet und dann Zeichenunterricht genommen. Dies in Kombination mit jahrzehntelangem Interesse an Kunst und Handwerk, dient bis heute als Basis für professionelle Tattoovorlagen. Während ihres Studiums in Argentinien, Ecuador, England und Spanien (Kulturwirt und Anthropologie) lernte sie viel über die Geschichte des Tätowierens, übers Leben und sich selbst. Daher stammt auch der Name HOLA PAPAYA TATTOO, der für sie ihre Leidenschaft fürs Tattoowieren mit ihrer Passion fürs Reisen, verschiedenste Menschen und Kulturen vereint.

 

2018 entschloss sie sich ihren Traum zu leben und ein „grünes“ Tattoo-Business zu gründen, in dem kreative Tattoos entstehen, die Menschen mit viel Einfühlungsvermögen auf Ihrem ganz individuellen Lebensweg begleiten. Heute sticht sie alle Stile und genieße die Vielfalt der Kundenwünsche sowie die endlosen Gestaltungsmöglichkeiten des Handwerks.

 

Was ich an Tattoos liebe? Sie können einen Lebensabschnitt oder ein Lebensgefühl für immer festhalten, dabei helfen etwas abzuschließen, einfach nur schön sein, aber vor allem können sie die Essenz einer Person widerspiegeln.

 

 

 



 

 

Fefy kommt aus Santa Marta, einer Stadt in Kolumbien, die zwischen Bergen auf der einen und dem Meer auf der anderen Seite liegt. Fefy sprüht vor Kreativität und hat dies von klein auf beim Zeichnen und Malen, in ihren Arbeiten als Graphik-Designerin und bei der Herstellung von Schmuck ausgelebt. 

 

Fefy war schon immer von Tattoos fasziniert und beschloss 2019 das Tätowieren zu lernen und fing an Freunde und Bekannte zu tätowieren. Mittlerweile hat sie ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht und ist seit Beginn 2020 selbständige Tätowiererin bei HOLA PAPAYA. Sie sticht am liebsten Maori-Stil, Dotwork, Linework oder Ornamental.

Fefy konnte viel Inspiration auf ihren Reisen sammeln und spricht 4 Sprachen (Spanisch, Deutsch, Englisch, Portugiesisch). Sie ist eine spirituelle und naturverbundene Person, die immer versucht eine besondere Verbindung zu ihren Kunden aufzubauen – ihre Kunden schätzen diese Art sehr an ihr. 


 

 

Als gebürtiger Tiroler hat Pat 2013 in Graz die Tattooprüfungen bei der Wirtschaftskammer Steiermark erfolgreich absolviert. Das Erlernte in Kombination mit seinem Talent für exzellente Tätowierungen machen ihn heute zu einem fantastischen Allrounder.

 

Auch er liebt das Reisen, die Tattookunst in verschiedensten Kulturkreisen zu erleben und hat neben Österreich auch in Brasilien tätowiert, bevor er sich in München niederließ.

 

Er liebt die Arbeit mit dem Kunden und geht mit viel Passion an jedes einzelne Projekt. Er ist bodenständig und einfühlsam und rundet unser Team menschlich sowie künstlerisch perfekt ab.

Seine Lieblingsstile sind: Realistic, Black&Grey, Abstract, Sketchy, Trash und natürlich - wie könnte es im HOLA PAPAYA anders sein - Watercolor.


 

 

 

 

Mit der sogenannten STICK and POKE Methode schließt sich Eva der traditionellen Schule des Tätowieren an und sticht im HOLA PAPAYA TATTOO nicht etwa mit einer Maschine, sondern mit einzelnen Nadeln. Die Methode ermöglicht es sehr feine, detaillierte Tattoos zu stechen, die zügig heilen und weniger Schmerzen zufügen. Besonders gut geeignet ist die Technik vor allem für kleine bis mittelgroße Motive. 

 

Die 26-jährige Studentin war schon immer von der Geschichte der Tattoos fasziniert. Die damalige Anrüchigkeit welche von Tattoos ausging, die vor noch nicht allzu langer Zeit nur Seefahrer, Banditen und Ganoven zierten, verleiht ihren Trägern bis heute Individualität und eine gewisse Coolness.

 

Eva möchte in ihren Arbeiten Tattoos erschaffen, die origineller Körperschmuck sind, bedeutsame Inhalte und Symbole auf der Haut verewigen und Träger*innen sowie Betrachter*innen gleichermaßen entzücken.

 

 

Alle Tätowierer bei HOLA PAPAYA TATTOO arbeiten auf selbstständiger Basis und arbeiten eingenverantwortlich.